(03) Friedrich Schiller »Der Handschuh«

oder MP3 kostenlos herunterladen (2,1MB)

Vor seinem Löwengarten,
Das Kampfspiel zu erwarten,
Saß König Franz,
Und um ihn die Großen der Krone,
Und rings auf hohem Balkone
Die Damen in schönem Kranz.

Und wie er winkt mit dem Finger,
Auf tut sich der weite Zwinger,
Und hinein mit bedächtigem Schritt
Ein Löwe tritt,
Und sieht sich stumm
Rings um,
Mit langem Gähnen,
Und schüttelt die Mähnen,
Und streckt die Glieder,
Und legt sich nieder.

Und der König winkt wieder,
Da öffnet sich behänd
Ein zweites Tor,
Daraus rennt
Mit wildem Sprunge
Ein Tiger hervor,
Wie der den Löwen erschaut,
Brüllt er laut,
Schlägt mit dem Schweif
Einen furchtbaren Reif,
Und recket die Zunge,
Und im Kreise scheu
Umgeht er den Leu
Grimmig schnurrend;
Drauf streckt er sich murrend
Zur Seite nieder.

Und der König winkt wieder,
Da speit das doppelt geöffnete Haus
Zwei Leoparden auf einmal aus,
Die stürzen mit mutiger Kampfbegier
Auf das Tigertier,
Das packt sie mit seinen grimmigen Tatzen,
Und der Leu mit Gebrüll
Richtet sich auf, da wird's still,
Und herum im Kreis,
Von Mordsucht heiß,
Lagern die gräulichen Katzen.

Da fällt von des Altans Rand
Ein Handschuh von schöner Hand
Zwischen den Tiger und den Leun
Mitten hinein.

Und zu Ritter Delorges spottenderweis
Wendet sich Fräulein Kunigund:
»Herr Ritter, ist Eure Lieb so heiß,
Wie Ihr mir's schwört zu jeder Stund,
Ei, so hebt mir den Handschuh auf.«

Und der Ritter in schnellem Lauf
Steigt hinab in den furchtbarn Zwinger
Mit festem Schritte,
Und aus der Ungeheuer Mitte
Nimmt er den Handschuh mit keckem Finger.

Und mit Erstaunen und mit Grauen
Sehen's die Ritter und Edelfrauen,
Und gelassen bringt er den Handschuh zurück.
Da schallt ihm sein Lob aus jedem Munde,
Aber mit zärtlichem Liebesblick -
Er verheißt ihm sein nahes Glück -
Empfängt ihn Fräulein Kunigunde.
Und er wirft ihr den Handschuh ins Gesicht:
»Den Dank, Dame, begehr ich nicht«,
Und verlässt sie zur selben Stunde.

FrancoisI-de-France.jpg

Leni Lauritsch und Markus Kircher haben aus der hier gesprochenen Tonaufnahme einen herrlichen Pantomime-Film gemacht.
www.filmmechaniker.com


Diese Lesung wurde am 03.07.06, 18:53:06 veröffentlicht.


Unterstütze den Podcast

Ich würde mich riesig freuen, wenn du den privaten Podcast »Lesung« unterstützen möchtest. :) Du kannst eines meiner zwei Märchen als mp3-Hörbuch online beim Jalara Verlag kaufen, mir über Paypal eine Spende zukommen lassen oder den Podcast »Lesung« bei Flattr »flattern«.
Vielen lieben Dank.
Elisa

Kommentare

  1. Anonym sagt am Nov 29, 2006 @ 10:17 PM : fett
  2. Anonym sagt am Nov 29, 2006 @ 10:18 PM : das find ich verdammt geil, das gedicht auch mal zu hören,net nur zu lesen! g
  3. elisa sagt am Nov 30, 2006 @ 06:11 PM : :) danke dir ganz doll
  4. Gerd sagt am Feb 22, 2007 @ 02:16 PM : Ich liebe diese Ballade. Sie ist so schön gefühlvoll. Ich kann Kunigunde gut verstehen, dnen auch ich brauche immer Bestätigung in Sachen Liebe.
    Machts gut meine Freunde
    heggggggggggdl
  5. anonym 3Jahre alt sagt am Apr 16, 2007 @ 05:34 PM : ich finde das Gedich hinreißend !!
    Einfach wundervoll !! Mit dem tollen Ritter und der Kunigunde !
    Wenn ich der wer hätte ich gesagt "DU KANST MICH MAL "
    und wenn ich die wer : hätte ich das nicht gemacht !! die hat sich ja alles versaut!!! jaja ...die damen !!!
  6. Kunigunde sagt am Apr 16, 2007 @ 05:40 PM : Ich finde es unerhört wie man über mich lästert !!! Ich habe Ritter Delorges
    nur getestet !!! Hätte er mich genommmen ,hätte ich jezt mehr geld ! aber da ich ja schon genug ritter habe die darauf reingefallen sind war es nicht schlimm
    !!! jaja in den guten alten zeiten....
    "seufz"
  7. Elisa sagt am Apr 16, 2007 @ 05:44 PM : :D
  8. der mega bappsack sagt am Apr 26, 2007 @ 12:40 PM : ich bin ein fan von ihm er ist so süß un schnuggelich
  9. ANONYM sagt am May 2, 2007 @ 04:15 PM : Musst ich mal in der Schule auswendig lernen und kann es bis heute noch! ;)
  10. Alex sagt am May 9, 2007 @ 09:36 PM : Ich finds echt super!! Dass man auch mal weis wie sich des dann anhören soll...!!
    Dangäschöööön
  11. Schmetterlingsengel sagt am May 14, 2007 @ 11:29 PM : Echt toll,dieses Gedicht,dafür hab ich in der Arbeit eine 1 bekommen fürs bearbeiten,deswegen mag ichs ^^ auch weils schön und zum nach denken ist
  12. Anonym sagt am May 30, 2007 @ 04:09 PM : Das mit dem hören ist richtig geil
  13. Anonym sagt am May 30, 2007 @ 04:11 PM : das man auch runterladen kann ist auch toll sowas finde ich gut
  14. Anita sagt am Apr 15, 2008 @ 12:39 PM : also i finds echt geiL xD i muss es in der Schule heute aufsagen und bin ma echt gespannt auf die Note^^
    jedenfalls das Gedicht finde ich echt superschön... total gut gemacht/geschriebn (respekt herr schiller :D)
    und das mit dem hören is total super.

    wünscht mir glück ;-) zum aufsagn heut^^



    mal ne frage: wie beschreibt man das Gedicht am besten?
  15. elisa@anita sagt am Apr 15, 2008 @ 01:29 PM : VIEL SPASS :D
    und natürlich ne super Note..
    da freut man sich gleich noch mehr :)
    Wie man das Gedicht am besten beschreibt?
    Dann gibts hier für dich eine Männerversion und eine Damenversion....
    Es geht um der Liebe verletzten Stolz,
    da unsere junge Maid Kunikunde leichtfertig das Leben ihres in Sie verliebten Ritters aufs Spiel setzt.
    Ja nun wir Damen wir brauchen Liebesbeweisse und am Ende bekommen wir dafür einen vor den Latz. ;)
  16. anonym sagt am May 13, 2008 @ 11:46 AM : naja wir müssen die ausarbeiten und uns gefällt diese ballade gar ncht es ziemlich mühsam die abisicht heruas zu finden aber falls ihr die absicht wisst bitte melden´!!!! naja dann noch viel spass
  17. elisa@anonym sagt am May 13, 2008 @ 12:31 PM : Herjee..
    Ausarbeiten-alleine das Wort!
    Das macht wirklich überhaupt kein Spass, mit der fehlenden Motivation, ich kann dich bestens verstehen...
    Die Absicht des Heldes ist eigentlich recht klar; er will seinen Stolz widerherstellen.
    Aber soweit warst du sicher auch schon...
    Ich hab hier mal ein Link über die Schulpädagogik vom LiteraturCafé "Wie man ein Gedicht verhunzt" ..
    http://www.literaturcafe.de/schulbuchpaedagogik-wie-man-ein-gedicht-verhunzt

    Liebe Grüsse
    und lass dir die Gute Laune durch die Schule nicht verderben
    die armen Schriftsteller wollten das bestimmt nicht, litten diese nicht selbst oft unter den Launen der Lehrer :)

    Elisa
  18. pakigirl sagt am Sep 14, 2008 @ 06:47 PM : ich finde gedichte scheissssssssssssse
  19. elisa@pakigirl sagt am Oct 26, 2008 @ 10:45 PM : das macht doch nix :)
  20. Nadeshda sagt am Dec 10, 2008 @ 08:00 PM : Vielen Dank fur Gedicht
  21. Petra sagt am Dec 12, 2008 @ 11:32 AM : Jo - Schiller war und bleibt der Größte Dichter und Denker aller Zeiten!
  22. mona sagt am Apr 1, 2009 @ 05:45 PM : toll muss es auswendig lernen! echt schön gesprochen nicht geleiert!
  23. ich halt ne sagt am May 2, 2010 @ 02:26 PM : Es ist richtig cool auch mal zu hören wie es sich an hört von einem Könner vorgelesen zu bekommen :D
    MAch weiter so :D
  24. Anonym aus Hamburg sagt am Sep 5, 2010 @ 04:25 PM : sexy
  25. milena sagt am Sep 13, 2010 @ 07:10 PM : ich finde diese ballade echt klasse es is soo interessant un eine cool ich find nur die kunigunde is ein bisschen komisch !!
  26. Ich sagt am Oct 30, 2010 @ 11:09 AM : Ich finde die ist schön vorgelesen.
    Ich muss die bald aufsagen.
    DANKE
  27. Galy sagt am Nov 22, 2010 @ 02:33 PM : ooohhh. Vielen Vielen DAnk !
    ich bin aus Russland und studiere Deutsch an der Uni. Ich soll "Der Handschuh" auswendig lernen und diese Lasung hat mir sehr gut gaholfen.
    Ich rezetiere ietzt dieses Gedicht mit richtiger Stellung der Pausen.

    sehr schoen.
  28. Steffi sagt am Nov 24, 2010 @ 10:06 PM : Muss das Gedicht als Strafe schreiben und brauche 6 Sätze um was es da drinnen handelt weiß aber nicht was ich schreiben soll
  29. Anonym sagt am Dec 3, 2010 @ 09:54 AM : woooooooooooooooooooooooooowwwwwwwwwwwwww
  30. Anonym sagt am Dec 3, 2010 @ 09:55 AM : Scho voll hot arrrrrrrrrrr
  31. Kunigunde sagt am Dec 3, 2010 @ 03:55 PM : Das waren mal Zeiten. Hätte der mich mal lieber geheiratet. Aber na ja. Jetzt hab ich sowieso ein besseren gefunden, und der schwimmt in seinem Geld.
  32. unbekannt sagt am Oct 5, 2011 @ 12:31 PM : also ich finde die ballade kackääh huhuhuhu
  33. sagt am Feb 22, 2012 @ 02:50 PM : Nettes Gedicht, auch ganz toll vorgelesen ;)
    Aber ich kapiers nicht...
  34. anonym sagt am Mar 7, 2012 @ 05:50 PM : Die Ballade ist wunderschön vertont worden, allerdings habe ich einen kleinen Fehler entdeckt:
    In der letzten Strophe, 5.Zeile von oben, sagst du "Liebesglück" statt "Liebesblick".Trotzdem ein sehr schöner Vortrag!
  35. elisa an anonym sagt am Mar 7, 2012 @ 05:52 PM : Oh danke :)
    hihi :))
  36. lenhard sagt am May 23, 2012 @ 06:57 PM : Bemüht, aber miserabel vorgetragen,
    Gefahr wird nicht herausgearbeitet,
    wie ein Gutenachtgeschichte gelesen.
  37. Elisa an Lenhard sagt am May 23, 2012 @ 09:56 PM : Eine Gutennachtgeschichte - das ist doch schon was. :)

Dein Kommentar